Einträge von Coco

Ab in die Welt – Verabschiedung in die UnterwegsZeit

Nun ist das erste Modul vorbei, und die zweite Phase von project peace startet: Die UnterwegsZeit. Die Teilnehmenden werden nun 6 Monate ihren ganz eigenen, individuellen „Friedens-„Weg gehen. In unserem Newsletter könnt ihr nachlesen, was bisher so geplant ist. Die letzten drei Tage haben wir mit innerer und äußerer Verabschiedung verbracht – mit putzen und […]

project peace Abreisefest

Drei Monate haben wir nun miteinander gelebt, gelacht, geweint, gedacht, diskutiert, gelernt und sind dabei sehr zusammen gewachsen. Am Samstag, 19.11. hat die project peace Gruppe ein wirklich wunderschönes Abreisefest im Kreise der engsten Menschen veranstaltetet. Viele Eltern und Geschwister waren da, ein paar Freunde und Ehemalige und Menschen vom KlosterGut. Es gab Kuchen, viel Essen, […]

Formtheater und Postwachstumsökonomie

Vom 3.-8.November haben wir uns mit Dominik Werner spielerisch mit dem Thema der Postwachstumsökonomie auseinandergesetzt. Fünf Tage lang haben wir mit Standbildern, „Polizist im Kopf“ und Improvisation die Frage erforscht, was der Themenkomplex der Postwachstumsansätze konkret mit dem alltägliche Erleben der Teilnehmer_innen zu tun hat. Daraus wurde dann ein kleines Formtheaterstück entwickelt. Am Montag, 7.11. abends haben wir […]

project peace in der Schweiz: ZEN, Galtung-Institut und Interreligiöser Dialog

Vom 17.-23.Oktober hat project peace, wie jedes Jahr, einen Ausflug in die Schweiz gemacht. Viel ist passiert in diesen Tagen. Die Woche stand unter dem Stichwort „Weltanschauungen und Spiritualität“. Gestartet haben wir mit 2 Tagen ZEN-Meditation und Schweigen bei Anna Gamma in Luzern. Wir haben einen Einblick in die tiefen der inneren Friedensarbeit bekommen und […]

Friedens- und Liebeskultur (mit Geseko v. Lüpke und Coco Fuchs)

Vom 10.-12.Oktober haben wir uns mit der Entwicklung, der Friedensrelevanz und dem politischen Impakt von den Themen Liebe und Mann-Frau beschäftigt. Geseko und Coco haben gemeinsam 3 Tage gestaltet, mit Übungen aus der Tiefenökologie und der Natur- und Schwellenarbeit (aus der Visionssuchearbeit), mit Malen, Tanz und körperorientierten Erfahrungsräumen. Mit Council- und Fishbowlrunden und inhaltlichem Input. […]

Contact Improvisation bewegt die Welt (mit Heike Pourian)

Vom 5.-7.Oktober war Heike Pourian bei uns und hat mit uns über Contact Improvisation politische und gesellschaftliche Themen erforscht. Nach der intensiven Zeit mit Oliver und Andreas in der vorherigen Woche hat es uns allen sehr gut getan, die selben/verwandte Themen auf der körperlichen Ebene zu erfahren und zu erforschen. Es ging um Eigenverantwortung, Mitgestaltung […]

project peace: Praxislernfelder am KlosterGut (Nr. 1)

Vom 19.-23.September haben die project peacler_innen eine Woche lang am KlosterGut und mit den Menschen die hier arbeiten gelernt und gearbeitet. Es wurden mit Richard Holzbänke erschaffen, es gab eine Wildkräuterführung mit Birgit und das Zaubern von Wildkräuterpesto, einige sind morgens um 6:30 mit zu den Kühen am Kampfsee gegangen. Es gab Lagerfeuer, eingelegtes Gemüse, […]

Holistischer Blick auf Frieden (mit Dominik Werner)

„Frieden ist die Fähigkeit, Konflikte gewaltfrei, kreativ und emphatisch zu transformieren“ (Johann Haltung) Diese Woche war Dominik Werner bei project peace. Aus einer holistischen Perspektive haben wir die Frage „Was ist Frieden?“ bewegt. Im Kreis sitzend, durch die Natur gehend und miteinander spielend und tanzend haben wir verschiedene Sichtweißen, Friedensansätze- und theorien kennen gelernt und diskutiert. Es […]

Philipp Munyasa (OTEPIC) zu Besuch

Philipp Munyasa ist ein junger Mann aus Kenia, der mit 25 in seinem Heimat-Slum ein Permakultur Projekt – OTEPIC – gegründet hat. OTEPIC und project peace sind schon seit mehreren Jahren enge Projektpartner. Wir verstehen uns als ein weltweites Friedensnetzwerk, in welchem Begegnung und Austausch auf Augenhöhe stattfindet, und man gemeinsam im Dialog Fragen des Friedens bewegt […]