Nach 2 Wochen gemeinsamen Ankommen haben wir unser erstes Seminar: Gewaltfreie Kommunikation mit David Ginati. Hier ein Bericht von Sophie aus der aktuellen Gruppe:

„David ist da und es wird still in unserer Mitte. Still, bis wir unsere Herzen pochen hören können, warm, rhythmisch, da. Jedes Herz macht einen anderen Sound und sehnt sich gleichsam nach fremden Klängen. Während sich hinter den Fenstern des Hennahauses die Morgende in späte Nachmittage verwandeln, erforschen wir gemeinsam mit David Ginati, wie wir unsere Sprache um unsere Herzen erweitern können. Welche Sprache hat für einen jeden Platz, so, wie er gerade ist? Verwebt Geben und Nehmen zu einer Berührung, nach der nichts mehr ist wie es vorher war? Wie können wir jenseits von Angst, Schuld, Scham und Belohnung miteinander sprechen? Wie durchlässig werden für die Schönheit, die Gefühle und Bedürfnisse in einem jeden Ausdruck? Drei Tage sind wir auf Forschungsreise. Üben uns in der Kunst der Wahrnehmung. Versuchen, ehrlich und gleichsam zärtlich zu sprechen. Uns selbst und dem Anderen zuhören wie Momo und einander um das zu bitten, was wir brauchen. Das Feuer im Ofen knackt. Wie geht das, Berührung, Verbindung, Kontakt? Der Herbst und sein Herbstlicht sind jetzt da. Zusammen mit den Resten des Sommers lauschen sie unseren Fragen.“